Retention (Haltephase)

Damit Ihre Zähne nach Abschluss der aktiven Behandlungsphase schön gerade bleiben, muss das Ergebnis stabilisiert werden. Schließlich brauchen die bewegten Zähne Zeit, um in der neuen Stellung fest zu werden. Ihre Neigung zum Zurückwandern lässt erst ganz allmählich nach, und das Kieferwachstum ist oftmals noch nicht beendet. Diese Stabilisierungsphase heißt auch Retention – ein langsames Ausschleichen aus der aktiven Behandlung.

Für die Langzeitstabilisierung des Behandlungsergebnisses gibt es zwei Möglichkeiten:

Herausnehmbare Zahnspange zum Halten der Zähne

Zunächst wird die herausnehmbare Zahnspange jede nacht getragen. Nach einigen Monaten braucht sie nur noch ein- bis zweimal wöchentlich nachts eingesetzt zu werden, dies jedoch für viele Jahre. Die herausnehmbare Zahnspange erfordert ein sehr hohes Maß an Disziplin, das viele Patienten nach einer langen kieferorthopädischen Behandlungsphase nicht mehr aufbringen möchten.

Fest eingeklebter Drahtbügel (Retainer) zum Halten der Zähne

Der Retainer besteht aus einem nickelfreien, zierlichen Draht, der die Zähne dauerhaft stabilisiert. Er wird an der Innenseite der Schneidezähne festgeklebt und ist praktisch unsichtbar. Nach einer kurzen Eingewöhnungszeit ist der Retainer sehr bequem zu tragen. Damit stellt er eine besonders sichere und empfehlenswerte Methode dar, um den kieferorthopädische Behandlungserfolg für den Patienten dauerhaft zu sichern.